Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben

Der offizielle Serienthread

Alles nicht Asien-Film-betreffendes hier rein. Hier darf getratscht werden wie man möchte. Der Kaffee wird schon gekocht...

Re: Der offizielle Serienthread

Beitragvon bewitched240 am Mi, 01.09.2021, 22:46

D. P. {Netflix, 2021, koreanische Miniserie}

In Südkorea müssen alle Männer im Alter von 18 bis 28 Jahren ihren Wehrdienst für mindestens 18 Monate ableisten. In der Serie tritt der junge An Jun-ho gerade seinen Militärdienst an und wird kurz darauf in die Einheit D.P. (Deserter Pursuit ‚Deserteure-Verfolgung‘) der Militärpolizei berufen.

https://www.youtube.com/watch?v=ru0PmaWoHxM

6 Folgen à 50 Minuten am Stück geguckt. Gut inszeniert, tragisch, aber auch lustig, die Mischung passt koreatypisch wieder perfekt. Besetzung toll, vor allem die beiden Hauptdarsteller. Qualitativ hochwertige Serie in allen Bereichen. Regisseur Han Jun-Hee ist auch kein Unbekannter, hat die Filme COIN LOCKER GIRL und HIT-AND-RUN SQUAD gemacht. Zudem hat mir gefallen, dass die Serie an verschiedenen Orten spielt, z. B. in Busan.

Review: https://readysteadycut.com/2021/08/27/r ... ma-series/

8,5/10

How to Sell Drugs Online (fast) Staffel 3
Vom Charme und Schwung der beiden ersten Staffeln bleibt nicht mehr viel übrig. Wenig Kreativität in der Geschichte, viel Persönliches und Beziehungskram. Alles irgendwie recht uninspiriert zusammengeschrieben ohne große Überraschungsmomente. Geht innerhalb der Staffel ständig bergab, sodass zum Schluss hin sogar der Spulfinger juckt. In Einzelteilen schon noch ganz spaßig, aber im Ganzen leider eine eher herbe Enttäuschung. Zudem gibt's viele völlig unmotiviert eingeworfene Woke-Anfälle, die plumper als plump daherkommen.
4,5/10
Benutzeravatar
bewitched240
Asia Maniac
 
Beiträge: 3665
Registriert: Di, 06.01.2004, 19:58
Wohnort: Frankfurt
Feedback: 6|0|0
Mein Marktplatz: Nein


Werbung
 

Re: Der offizielle Serienthread

Beitragvon bewitched240 am Do, 30.09.2021, 0:11

Squid Game
Tja, was soll man sagen? Insgesamt ist das Ganze leider nur leidlich spannend. Der gesteckte Rahmen bietet wenig Möglichkeiten für große Überraschungen, lediglich für einige kleine hat's gereicht. Zu begrenzt ist das Szenario, um da wirklich eine geile Geschichte draus zu machen. Die Spiele an sich sind ganz cool, da hatte ich durchaus meinen Spaß dran. Aber alles drumherum ist eher etwas lieblos nach Schablone gezeichnet. Die Charaktere sind im Großen und Ganzen okay, reißen aber auch keine Bäume aus. Etwas arg klischeehaft und der ein oder andere nervte doch ziemlich wie z. B. der Pakistani, der Oppa und die durchgeknallte Olle. Die Westler haben sie wieder direkt von der Straße gecastet, aber daran hat man sich bei koreanischen Produktionen - bis auf wenige Ausnahmen - schon gewöhnt. Daher kein Abzug dafür. Die Dialoge waren mir oft etwas erzwungen bemüht. Das größte Problem ist aber, dass das Tempo durch viele endlose Szenen, in denen nichts passiert und die sich ziehen wie Kaugummi. Da gibt's leider zu viele. Mit einer Straffung auf vielleicht fünf statt neun Folgen hätte man dies vermeiden können. Unterm Strich leider viel Lärm um nicht ganz so viel. Phasenweise durchaus packend und makaber, wenn's ans Eingemachte geht, dazwischen leider nur ein etwas laues Lüftchen an Ideenlosigkeit. Sozialkritik passt auf einen Bierdeckel, aber das wäre auch wurscht, wenn man eine wirklich außergewöhnliche Geschichte zusammengeschrieben hätte, die nicht nur aus Versatzstücken aus bereits Bekanntem zusammengestickt worden wäre. Die letzte Folge steht eigentlich stellvertretend für das, was sich durch alle Folgen zieht. Klingt jetzt insgesamt recht hart, recht unterhaltsam wars zeitweise ja, aber leider nicht der erhoffte Knaller. Hätte mir das auch gerne viel schmutziger gewünscht Richtung absolutem Wahnsinn und Verderben, eine kleine Prise Miike vielleicht.
Unterm Strich also nur so halb gut.
6/10
Benutzeravatar
bewitched240
Asia Maniac
 
Beiträge: 3665
Registriert: Di, 06.01.2004, 19:58
Wohnort: Frankfurt
Feedback: 6|0|0
Mein Marktplatz: Nein

Re: Der offizielle Serienthread

Beitragvon bewitched240 am Di, 19.10.2021, 0:59

Ganglands (aka Braqueurs aka Im Auge des Wolfes)

https://youtu.be/0VZ2Nbx8gHI

Julien Leclercq liefert wieder ab. Hat mit seinem gleichnamigen Film eigentlich nichts zu tun und lediglich Sami Bouajila ist wieder mit an Bord. Der Auftakt hat schon mal ordentlich Feuer und macht gleich mal Lust auf mehr. In den ersten zwei Folgen geht es zwar spannend aber etwas gemächlicher zu. Die Geschichte nimmt ihren Anfang und die Charaktere werden ordentlich eingefügt. Ab Folge drei wird dann das Gaspedal ordentlich durchgedrückt und man bekommt bis zum Schluss der sechsten und letzten Folge ordentlich was vor den Latz geknallt. Fiese Gangster, starke Frauen, einige heftige Momente, Ballereien und Intrigenspiele. Die Mischung stimmt. Zudem sind die Schauplätze Antwerpen und Brüssel eine schöne Abwechslung.
8/10
Benutzeravatar
bewitched240
Asia Maniac
 
Beiträge: 3665
Registriert: Di, 06.01.2004, 19:58
Wohnort: Frankfurt
Feedback: 6|0|0
Mein Marktplatz: Nein

Vorherige

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste

FORUM-SUCHE

RSS-Feed abonnieren
AKTUELLE VÖ

Horrorfilme

Unterstütze uns mit einem Kauf bei diesen Onlineshops

Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Text & Webdesign © 1996-2021 asianfilmweb.de. Alle Rechte vorbehalten. Kontakt | Impressum | Datenschutz