Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • The Bravest (CN 2019) • The Bravest - Kampf den Flammen
FILMECN • THE BRAVEST
THE BRAVEST •

     aka THE BRAVEST - KAMPF DEN FLAMMEN
     CHINA 2019

CAST & CREW
REGIE Tony Chan
DARSTELLERHuang Xiaoming, Du Jiang, Tan Zhuo, Yang Zi, Ou Hao, Hou Yong, Yin Xiaotian, Gu Jiacheng, Zhang Zhehan, Gao Ge, Wang Zhifei, Liu Jinshan, Ding Jiali
PRODUZENTAndrew Lau, Peggy Lee, Jiang Defu
SCRIPT/BUCHTony Chan, Yu Yonggan
MUSIKPeter Kam

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
BLURAY The Bravest - Kampf den Flammen

DeutschlandCapelight • FSK 16 •
 1,85:1 anamorph (HD 1080p)
 deutsch dts-HD 5.1 MA, mandarin dts-HD 5.1 MA
 deutsch, englisch
 Kinotrailer
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 DVDThe Bravest - Kampf den FlammenDeutschlandCapelight 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
118 Minuten

FILMINHALT
Während eines Feuerwehreinsatzes in einem Restaurant, werden Feuerwehrkapitän Liwei (Huang Xiaoming) und seine Spezialeinheit von einer gewaltigen Gasexplosion überrascht, die einen der Männer das Leben kostet. Liwei überlebt den Unfall, wird aber seines Ranges enthoben und muss die Einheit verlassen. Einige Wochen später bricht in der städtischen Öl-Raffinerie ein Feuer aus. Nach einer Explosion bedrohen Flammen die riesigen Ölvorräte und Tanks voller tödlicher Chemikalien. Weitere Explosionen könnten eine unaufhaltsame Kettenreaktion auslösen und die ganze Region dem Erdboden gleichmachen. Während die Bevölkerung aus der Stadt flieht, müssen sich Liwei und sein Nachfolger gemeinsam den Flammen stellen, um die Katastrophe zu verhindern.

FILMREZENSION VON JOST RENNEBAUM
"The Bravest" ist Chinas Antwort auf "Backdraft" und "Deepwater Horizon" und reiht sich nahtlos in das Katastrophenfilm-Genre ein.

Basierend auf einem sich 2010 ereigneten Unfall in einem Öldepot im Hafen von Xingang hat Regisseur und Scriptwriter Tony Chan die Geschichte dramatisiert und mit "The Bravest" seine Genrepremiere. Zuvor hat er sich eher an leichten Stoffen mit romantischen Komödien versucht, orientiert sich mit "The Bravest" aber sichtlich an den westlichen genannten Vorbildern.

In Sachen Pathos steht "The Bravest" den Pendants aus Hollywood in nichts nach. Besorgte Frauen am Telefon, Heldenposen und verzweifelt schreiende Personen in Slow-Motion gibt es zur Genüge. Nicht fehlen darf eine Prise Patriotismus. Die Darsteller tun ihr Bestes mit dem Script, überspannen den Schauspiel-Bogen aber dann doch desöfteren. Dass eine Szene dramatisch ist, muss nicht immer unbedingt an Tonfall und Schauspiel des Darstellers festgemacht werden - der Zuschauer versteht es auch so.

Der Film zieht sich mit fast zwei Stunden Laufzeit etwas in die Länge und hätte den ein oder anderen Subplot weniger gut verkraften können. Der Spannungsbogen wird immer wieder durch Schnitte zu anderen Locations gelockert. Das Ende des Films zieht dann im grossen Spektakel-Finale wieder zügig an und lässt die letzten 30 Minuten wie im Flug vergehen.

Die Flammen-Effekte sind grösstenteils physikalisch und nicht aus dem Renderstudio, was sehr zu begrüssen ist. Sie lassen die Gefahr etwas reeler darstellen, wenn auch in anderen Szenen Rauch-VFX und schlechte Bild-Montagen eindeutig den Computereinsatz zeigen.

"The Bravest" bringt keine wirklichen Innovationen für das Katastrophenfilm-Genre und wird für das Script sicherlich keine Preise gewinnen. Fans des Genres werden dennoch ihre Freude haben.



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN

6,0/10 bei 1 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN









Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2020 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz