Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Distance (JP 2001)
FILMEJP • DISTANCE
DISTANCE

     JAPAN 2001

CAST & CREW
REGIE Hirokazu Koreeda
DARSTELLERSusumu Terajima, Tadanobu Asano, Arata, Yui Natsukawa, Yusuke Iseya, Kenichi Endo, Ryô, Azusa, Seminosuke Murasugi, Baijaku Nakamura

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD Distance

HongkongPanorama
 anamorphes Bild · japanisch DD5.1 · englische,...
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 DVDDistanceJapanBandai Visual 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
132 Minuten

FILMINHALT
"Distance" spielt in gewisser Weise auf den tragischen Vorfall des Giftgasangriffes der Aum-Shinrikyo-Sekte in der Tokioter U-Bahn im Jahre 1995 an, der ganz Japan aufwühlte. In Hirokazu Koreedas Film verseucht die fiktive Sekte "Ark of Truth" die Wasserversorgung Tokios, woraufhin einige hundert Menschen ihr Leben lassen mussten. Nach der Tat begannen die Sektenmitglieder Suizid. Drei Jahre später treffen sich vier Angehörige der Täter, um für die verstorbenen zu beten und um sich selber Trost zu schenken. Sie fahren zusammen hinaus einige Kilometer weit in einen Wald. Ein weiteres Stück müssen sie zu Fuss zurücklegen, bis sie ans Ziel, einen See in der Nähe des ehemaligen Sektensitzes, gelangen. In der Nähe des Sees sehen sie ein ehemaliges, überlebendes Sektenmitglied, der mit dem Motorrad angereist ist. Als sie abends zurückkehren wollen, ist ihr Auto, aber auch das Motorrad verschwunden. Kurz darauf kommt auch der einsame Mann zurück und bietet ihnen an, mit in die alte Hütte der Sekte zu kommen und dort zu übernachten, da der Weg zurück viel zu weit sei. Sie kommen ins Gespräch und versuchen eine Antwort auf das "Warum" zu finden...

FILMREZENSION VON LAGO
Regisseur Koreeda liefert diese Informationen in Flashbacks und bringt dem Zuschauer so die Charaktere, allesamt glaubhaft und auch von sehr bekannten japanischen Schauspieler dargestellt, näher. Allerdings bleiben am Ende klare Antworten aus. Als dann nach über 130 Minuten der Abspann anläuft, liess der Film erst einen unbefriedigenden Eindruck auf mich zurück. Aber "Distance" gehört zu den Werken, die nachhaltig wirken und unglaublich zum Nachdenken anregen. Koreeda bietet schliesslich keine einfachen Erklärungen für die Tat und gibt irgendwelche Lösungen vor. Was jedoch deutlich wird, ist die Gesellschaftskritik: Der Terror kommt nicht immer von aussen, sondern auch aus speziellen Gründen aus der Mitte der Gesellschaft und diesen Gründen muss nachgegangen werden. "Distance" ist ein Film, der viele Fragen aufwirft, aber auch viele Zuschauer fragend zurücklässt. Die Inszenierung passt, die Atmosphäre wird zunehmend dichter, wenn man sich auf so einen extrem ruhigen und langsam erzählten Film einlassen kann. Actionszenen braucht man gar nicht erst zu suchen, denn es gibt keine. Dafür jedoch Dialoge ohne Ende und jede Menge schöne Landschaftsbilder. Eine Wertung fällt mir schwer, auch wenn es ohne Frage schon ein Ausnahmewerk ist. Negativ fällt aber die schwere Zugänglichkeit, die doch sehr langsame Erzählweise und somit verbundene lange Laufzeit und das abrupte Ende ins Gewicht. Von daher:



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN
7.5/10 bei 2 Stimmen. .
7,5/10 bei 2 Stimme(n)
Du hast den Film noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN









Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2014 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz