Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Gen-X Cops (HK 1999)
FILMEHK • GEN-X COPS
GEN-X COPS

     HONG KONG 1999

CAST & CREW
REGIE Benny Chan
DARSTELLERNicholas Tse, Stephen Fung, Sam Lee, Grace Yip, Eric Tsang, Daniel Wu, Tôru Nakamura, Terence Yin, Francis Ng, Jaymee Ong, Moses Chan, Bey Logan

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD Gen-X Cops

DeutschlandHighlight • FSK 16 •
 2,35:1 anamorph
 deutsch DD 5.1, englisch DD 5.1
 Musikclip, Featurette, Infos über Jackie Chan

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
113 Minuten

FILMINHALT
Eine Nacht in Hong Kong, in der alles drunter und drüber geht. Zunächst wird der Gangster Dinosaurier ermordet, den Anschlag verübte sein eigener Bruder Daniel im Auftrag des Yakuzas Akatora. Des Weiteren verschwindet eine Menge Sprengstoff und auch der im Fall Dinosaurier ermittelnde Inspektor wird getötet. Inspektor Chan, ein enger Freund des getöteten Polizisten, vermutet hinter dieser Serie zurecht Akatora, doch niemand will dem vertrottelt wirkenden Chan glauben schenken. Chan, der darüber hinaus vom arroganten Inspektor To gemobbt wird, wird das Kommando über den Fall entzogen, und er soll mit einem kleinen Auftrag abserviert werden. An der Polizei-Akademie soll er ein paar junge Polizisten für einen Undercover-Einsatz finden. Dort begegnen ihm eher zufällig der Draufgänger Jack, der Frauenheld Match sowie der schräge Alien. Chan hält die drei jungen Cops, die aufgrund diverser Verstösse bei ihrem Ausbilder in Ungnade gefallen sind, für prädestiniert diesen Undercover-Auftrag durchzuführen. Zusammen mit Y2K, der Schwester des ermordeten Inspektors, schleusen sich die unkonventionellen Cops in Akatoras Gang ein. Dort beginnt schon bald alles aus dem Ruder zu laufen. Der Gangster Lok versucht Dinosauriers Tod zu rächen, wodurch die jungen Polizisten in einen Bandenkrieg verwickelt werden, zudem handelt es sich bei Daniels Freundin Haze um Matchs Ex-Freundin und zu allem Überfluss versucht der intrigante Inspektor To die Ermittlungsarbeiten zu sabotieren, wo er nur kann.

FILMREZENSION VON ALEXANDER KOSCHNY
Benny Chan, der auch für Jackie Chans erfolgreiches Hong Kong Comeback "New Police Story" verantwortlich zeichnete, versammelte hier die Garde der jungen wilden Hong Kongs um sich, um einen Actionfilm der neuen Generation zu drehen, wobei er allerdings scheitert. Kommerziell war der Film zwar so erfolgreich, dass kurz darauf Teil 2 folgte, doch das sagt noch nichts über die Qualität von Gen-X Cops aus. Nicholas Tse, Stephen Fung, Sam Lee und auch Daniel Wu sind alle nett anzuschauen, beschränken sich aber in erster Linie auf das coole Aussehen. Auch Eric Tsangs schauspielerische Vorstellung ist eine Zumutung, als Inspektor Chan gibt er einen besseren Pausenclown ab. Einzig Francis Ng und der Japaner Tôru Nakamura bemühen sich hier um eine schauspielerisch einigermassen ansehnliche Vorstellung. Wenn also weder die schauspielerische Leistung noch der abgenudelte Plot sonderlich überzeugend sind, wie sieht es dann mit der Action aus? Benny Chan stand für Gen-X Cops ein überdurchschnittliches Budget zur Verfügung. Die Actionszenen inszeniert Chan routiniert, es gibt ein paar beachtliche Explosionen sowie nette Stunts zu sehen, aber insgesamt ist das alles zwar solide, aber nichts Weltbewegendes. Bei den Fallschirm-Szenen sieht man sogar überdeutlich, dass die Sprünge von Stuntmen ausgeführt wurden, während die Nahaufnahmen der Darsteller vor Bluescreen abgedreht wurden. Ein Problem ist natürlich, dass die jungen Schauspieler einfach nicht kämpfen können, und das sieht man den unbeholfenen, unrealistisch wirkenden Fightszenen auch deutlich an. Allgemein wird hier mehr auf Knarren als auf Kung-Fu gesetzt. Wer bei asiatischen Actionfilmen vor allem auch die emotionale Komponente zu schätzen weiss, wird ebenfalls enttäuscht werden. Gen-X Cops bleibt oberflächlich, der Tod wichtiger Charaktere wirkt beinahe nebensächlich, was auch zur Folge hat, dass man sich als Zuschauer nie so recht in das Geschehen hineinversetzen kann. Was bleibt also übrig? Im Grossen und Ganzen ein durch und durch unspektakulärer No-Brainer, bei dem man vergebens auf irgendwelche prägnanten Szenen hofft. Durchschnittliche Actionkost mit ein paar attraktiven Jungschauspielern, nicht mehr und nicht weniger. Jackie Chan, der den Film produzierte, gönnt sich selbst am Ende einen kleinen Gastauftritt, bei dem er die Jungstars wissen lässt: "Als ich noch jünger war, war ich viel besser und stärker als ihr". Das sollte wohl ein Anflug von Selbstironie sein, traurig nur, dass Jackie mit diesem Satz den Nagel auf den Kopf trifft. Aber man sollte nun nicht die jungen Schauspieler verteufeln. Dass man auch mit Nicholas Tse in der Hauptrolle einen guten Actionfilm produzieren kann, hat u. a. Tsui Hark mit "Time And Tide" bewiesen. Gen-X Cops hingegen ist Durchschnittsware, die man sich zwar anschauen kann, aber sicher nicht gesehen haben muss.



USER-REZENSION VON CHRISTIAN_ZEBE
Eine Garde neuer junger hübsch aussehender Hk-Darsteller (ohne Charme ?!) versucht sich in einem oberflächigen Mainstream-Spektakel, das ich eher verachte, denn ich schaue hauptsächlich asiatische Actionfilme wegen den kantigen und harten Stil !
Filmisches Fast Food...

POSTER




USER-WERTUNGEN
4.4/10 bei 5 Stimmen. .
4,4/10 bei 5 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN












Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2019 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz