Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Hero (HK 1997) • Shanghai Hero - The Legend
FILMEHK • HERO
HERO

     aka SHANGHAI HERO - THE LEGEND
     HONG KONG 1997

CAST & CREW
REGIE Corey Yuen
DARSTELLERYuen Biao, Takeshi Kaneshiro, Valerie Chow, Jessica Hester, Yuen Wah, Yuen Tak, Corey Yuen, Jeffrey Lau

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD Hero

HongkongIVL
 2,35:1 anamorph
 kantonesisch DD 1.0, mandarin DD 1.0
 englisch, chinesisch
 Trailer, Still Gallery, Production Notes, Cast & Crew Infos

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
97 Minuten

FILMINHALT
Ma Wing Jing (Takeshi Kaneshiro) und sein Bruder (Yuen Wah) gelangen nach Shanghai, wo Ma Wing Jing unter der schützenden Hand von Tam See (Yuen Biao) schnell zu einem mächtigen Mann wird. Doch die Konkurrenz schläft nicht: Ma Wing Jing wird - vermeintlich - getötet, während Tam See deswegen des Mordes verurteilt wird und hingerichtet werden soll...

FILMREZENSION VON MICHAEL JOHNE
Zwiespältiges Martial Arts-Epos. Der mit einem sehr großen Budget ausgestattete Film ist ein Shaw Brothers-Remake des Chang Cheh-Filmes "Boxer from Shantung", bei dem übrigens auch ein gewisser John Woo seine ersten Versuche gemacht hat. Nun stand Shaw Brothers besonders in den 70ern für herausragendes Kino; aber "Hero" reicht beim besten Willen nicht an die glorreichen Zeiten heran. Dafür hat man einfach zu viele Fehler gemacht. Erstmal ist das Drehbuch ungenügend ausgearbeitet. Die Story läßt sich in drei Abschnitte gliedern: Ma Wing Jing kommt an die Macht; er verliert die Macht; und es gibt einen Showdown. Mehr nicht. Und der gesamte Film wirkt, als hätte man zwischendurch Handlungsszenen geschnitten, um die Laufzeit zu kürzen. Zuguterletzt hat sich auch einer nicht verkneifen können, wieder einmal total unpassenden Klamauk einzustreuen (Das geht an deine Adresse, Jeffrey Lau!). Auch bei der Besetzung des Bruderpaares hat man voll daneben gegriffen. Yuen Wah könnte eher der Vater von Takeshi sein. Das wäre aber noch zu tolerieren, wenn Yuen Wah hier nicht den absoluten Goof geben würde. Und Takeshi - der nicht gerade mein Lieblingsschauspieler ist - wirkt die meiste Zeit nur unsympathisch. Da Corey Yuen Regie führt, müßte zumindest die Action in Ordnung sein. Wenigstens hier enttäuscht der Film nicht. Vorausgesetzt man verzichtet vollkommen auf Logik und Realität, bekommt man recht harte Kämpfe mit Fäusten, Schwerten und meistens Äxten (!) geboten. Beim Showdown wird zudem auch heftig geschossen und einige Explosionen sind zu sehen. Aber wirklich Neues ist auch hier nicht zu finden... Nichtsdestotrotz ist der Film nicht SO schlecht. Das Produktionsniveau ist ziemlich hoch; Massenszenen und -kämpfe werden geboten, die Ausstattung ist beeindruckend, einige Szenen funktionieren hervorragend, der Bodycount reicht locker eine dreistellige Zahl und Yuen Biao liefert die uneingeschränkt beste Leistung, die man in letzter Zeit zu sehen bekam.



USER-REZENSION VON CHRISTIAN_ZEBE
Das gute, harte Remake von Chang Che´s PIRAT VON SHANGTUNG (1973)!
Mit Yuen Biao und Yuen Wah...

POSTER




USER-WERTUNGEN
7.4/10 bei 5 Stimmen. .
7,4/10 bei 5 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN









Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2020 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz