Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Sisily 2km (KR 2004) • To Catch A Virgin Ghost
FILMEKR • SISILY 2KM
SISILY 2KM •

     aka TO CATCH A VIRGIN GHOST
     KOREA 2004

CAST & CREW
REGIE Shin Jeong-Won
DARSTELLERIm Chang-Jeong, Kwon Oh-Jung, Woo Hyeon, Lim Eun-Kyeong, Byun Hee-Bong, Park Myeong-Shin, Ahn Nae-Sang, Kim Yun-Seok, Choi Won-Yeong, Ju Jin-Mo, Kim Sang-Sik, Shin-Yi
PRODUZENTLee Chang-Shi
SCRIPT/BUCHHwang In-Ho, Lee Chang-Shi
MUSIKKang Jae-Hyeok

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
 Rezension des Titels vorhanden
DVD To Catch A Virgin Ghost

DeutschlandSplendid • FSK 16 •
 1,78:1 anamorph
 deutsch DD 5.1, koreanisch DD 5.1
 deutsch
 Interview, Die Spezialeffekte, Music Video, Deleted...
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 DVDSisily 2kmKoreaBear Entertainment 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
109 Minuten

FILMINHALT
Seok-Tae (Kwon Oh-Jung) ist auf der Flucht. Gerade eben erst, hat er seinen besten Freund Yang-Yi (Im Chang-Jeong) betrogen und ihm die, von seinem Big Boss anvertrauten Diamanten geklaut. Doch er kommt nicht weit. 2 Kilometer vor dem Provinzfleck Sisili kracht er mit seinem Jeep gegen einen Baum. Ihm bleibt nichts anderes übrig, als die sechs, auf dem Feld arbeitenden Bewohner (u. a. Byun Hee-Bong) um Hilfe zu bitten. Bereitwillig nehmen sie ihn für eine Nacht auf. Doch schon in dieser ersten Nacht kommt Seok-Tae ums Leben. Zugegeben, die Bewohner waren nicht ganz unschuldig dabei. Als die Bewohner die Leiche näher betrachten, entdecken sie in seiner Nase einen kleinen Diamanten. Schnell entschliessen sie sich in ihrer Habgier, die Leiche zu verbuddeln und den Diamanten zu teilen. Doch sie haben nicht mit Yang-Yi gerechnet, der mit seinem Gefolge drei Tage Zeit hat, die Diamanten wiederzufinden, wenn er kein toter Mann sein will. Aufgrund ihres merkwürdigen Verhaltens, quartieren sich die Gangster bei den Bewohnern von Sisili ein und versuchen herauszufinden, wo Seok-Tae verblieben ist und ob die Bewohner womöglich Komplizen des Abtrünnigen sind. Sie sind auf Alles gefasst und vorbereitet. Doch mit Einem haben sie nicht gerechnet. Mit paranormalen Ereignissen rund um den seltsamen Ort. Yang-Yi wird des Nachts von Geräuschen geweckt, die Bewohner lassen unentwegt Sutren laufen und Erscheinungen lassen die Gangster immer wieder aufs Neue erschrecken. Auf der Suche nach den Diamanten, stösst der Trupp auf eine verlassene Schule. Bei der genauen Inspizierung machen sie die unheimliche Begegnung mit einem Geist. Da einer der Mitglieder von Yang-Yis Bande ein ehemaliger Mönch ist, kennt er sich etwas mit der Geisterwelt aus. Er erklärt ihnen, dass es drei verschiedene Geisterarten gibt. Den jungfräulichen, den dürren und den höllischen Geist. Der jungfräuliche Geist würde sich sein Opfer aussuchen und es bis in den Tod treiben. Aber am schlimmsten wäre die Kombination aller drei Geister. Denn dann könnte nicht einmal mehr Buddha etwas ausrichten. Nun haben es die Gangster nicht nur mit den immer wahnsinniger werdenden Bewohnern zu tun, sondern auch noch mit einem Geist...

FILMREZENSION VON HY QUAN QUACH
"To Catch a Virgin Ghost" macht es Einem nicht gerade einfach. Shin Jeong-Won packt einfach viel zu viele Genres zu einem Haufen zusammen und lässt sie dadurch, trotz eines durchgehenden Handlungsfadens zu episodenhaft erscheinen. Die Zusammenhänge werden nur lose erklärt und die Genres fliessen nicht ineinander, sondern wechseln sich immer ab. Zu Beginn schwarze Komödie, dann Gangsterthriller und dann wieder Horrorfilm, dann ein Hauch Romantik und dann so ne Art "Evil Dead"-Plagiat. Hinzu kommt ein zäher Beginn, der sich viel zu lange hinzieht. Bis wirklich alle Personen eingeführt sind und man mit dem wechselhaften Erzähltempo vertraut ist, und die Story endlich mal in Fahrt kommt, vergeht locker mal eine dreiviertel Stunde. Also fast die Hälfte des gesamten Filmes. Ein weiteres Problem von "To Catch a Virgin Ghost" ist, dass viele Ereignisse einen erzwungenen, herbeigezogenen Charakter besitzen und demnach einen faden Beigeschmack hinterlassen. Es passieren zu viele Dinge, bei denen man einfach das Gefühl bekommt, dass ohne deren Vorkommnis der Film nicht weiterlaufen könnte. Da fühlt man sich schon fast wie in einem indischen Film... schnell mal 'ne Tanzeinlage einführen, wird schon keiner merken... Dennoch, auch wenn man zu Beginn den Drang danach verspürt den Titel in "Sisili 2 Minutes" umzuändern und einfach auszuschalten, sollte man nicht so schnell aufgeben. Gebt dem Film eine Chance. Sobald Yang-Yi und seine Männer auf den Geist stossen, geht die Fahrt ers richtig los. Der Humor wird verrückter, die Spannungskurve steigt etwas an und vor allem gibt es endlich so was wie eine Story. Zudem wird man an einer Stelle mit einer unerwarteten Wendung konfrontiert, die durchaus ihren Reiz hat. Doch wiederum wird im Pseudo-Finale ein Effekt zu oft ausgereizt, was schon fast zur Selbstparodie führt. Darstellerisch gibt es fast keine Mängel. Solides Handwerk wohin die Kamera auch blickt. Vor allem Im Chang-Jeong, den man sicher aus dem südkoreanischen Hit "Beat" kennt, darf sich hier so richtig austoben in der Rolle des Yang-Yi. Auch Byun Hee-Bong überzeugt als Dorfältester, der trotz seiner bösen Vergangenheit versucht, rechtschaffend zu bleiben und sich dabei als Wolf im Schafspelz entpuppt. Der Titel des Filmes ist allerdings irreführend. "To Catch a Virgin Ghost" impliziert, dass sich die Story in diesem Film primär um eine Art Geisterjagd dreht. In Wahrheit jedoch, stellt "Sisili 2km" eine durchaus treffendere Wahl als Titel dar. Denn, in der Tat ist die Geistergeschichte nur ein kleiner Bereich des Ganzen. Die Rahmenhandlung dreht sich allerdings um die skurrilen Bewohner des Ortes. Natürlich klingt "To Catch a Virgin Ghost" ansprechender. Wer kauft sich schon eine DVD mit dem Titel "Sisili 2km"? Dennoch ist es irreführend und sicher mit ein Grund für einige enttäuschte Gesichter, die einen Spontankauf gewagt haben. Allerdings sollte hier nicht der Eindruck erweckt werden, bei Shin Jeong-Won Erstlingswerk handele es sich um einen totalen Reinfall. Mitnichten. denn er hat auch seine Vorzüge und köstliche Momente. Vor allem in Sachen Wortwitz. Wenn die Gangster miteinander kommunizieren und interagieren, gibt es kaum Situationen, bei denen man nicht Tränen lacht. Dermassen grenzdebil, aber immer noch weitab jeglichen Slapsticks bewegen sich sonst nur Gangster in Werken eines gewissen Mr. Brown.



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN

6,0/10 bei 4 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN










Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2018 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz