Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • You Are The Apple Of My Eye (TW 2011)
FILMETW • YOU ARE THE APPLE OF MY EYE
YOU ARE THE APPLE OF MY EYE •

     TAIWAN 2011

CAST & CREW
REGIE Giddens Ko
DARSTELLERKo Chen-Tung, Michelle Chen, Kok Siu-Man, Zhuang Ao-Quan, Tsai Chang-Hsien, Yan Sheng-Yu, Woo Ga-Wai, Wan Wan, Ko Yi-Hung, Wang Cai-Hua, Lai Bing-Hui
PRODUZENTAngie Chai
SCRIPT/BUCHGiddens Ko
MUSIKJamie Hsueh Chong-Ming, Chris Hou Chih-Chien

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
BLURAY You Are The Apple Of My Eye - Commemorative...

TaiwanSony Pictures
 2,35:1 anamorph (HD 1080p)
 mandarin dts-HD 5.1 MA
 englisch, chinesisch
 Photobook, Postcards, Making Of, Deleted Scenes
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 DVDYou Are The Apple Of My Eye...TaiwanSony Pictures 
 DVDYou Are The Apple Of My EyeHongkongSony Pictures 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
105 Minuten

FILMINHALT
1994: Ko Ching-Teng (Ko Chen-Tung) und seine Freunde besuchen gemeinsam das Gymnasium in der taiwanischen Stadt Changhua. Sie alle haben ein Auge auf die hübsche Chen Chia-Yi (Michelle Chen) geworfen, die allerdings eine ziemliche Streberin ist und nichts von den teils ziemlich plumpen Annäherungsversuchen der Jungs wissen will. Nachdem Ching-Teng sich wieder einmal im Unterricht ungebührlich aufgeführt hat, wird er vor Chia-Yi gesetzt, die ein Auge auf den intelligenten, aber faulen Schüler haben soll. Sie möchte ihm helfen einen guten Abschluss zu bekommen und so drängt sie ihn zum gemeinsamen lernen, wodurch sie schliesslich Freunde werden. Als der Abschluss näher rückt erkennen beide, dass sie wohl doch mehr füreinander empfinden als nur Freundschaft.

FILMREZENSION VON MANUEL SAUER
Der taiwanesische Blogger Giddens Ko ist in seiner Heimat mittlerweile ein gefeierter Autor und eine der einflussreichsten Persönlichkeiten der Inselrepublik. Sein autobiographischer Roman "You Are The Apple Of My Eye" war nicht nur als Buch ein Bestseller, auch die von Ko selbst inszenierte Verfilmung wurde mit mehr als 11 Millionen Euro Einspiel an den einheimischen Kinokassen ein respektabler Erfolg.

Kos Werk ist eine kühl kalkulierte Liebeskomödie, die sich erfreulicherweise mehr dem populären Mainstreamkino zuwendet und sich fast vollständig von den Konventionen des verkünstelten taiwanesischen Arthouse-Film entfernt. Ko erzählt geradlinig eine locker leichte Geschichte vom Erwachsenenwerden, von Freundschaft und von erster Liebe. Dabei zielen Ko und sein Team direkt auf das Herz ihrer Zuschauer - und treffen beinahe voll ins Schwarze. Die Handlung um das von allen begehrte Mädchen, den langweiligen Schulalltag und die Probleme seinen Platz in der Welt zu finden ist zwar alles andere als neu und wurde, auch im taiwanesischen Kino, schon häufig erzählt, "You Are The Apple Of My Eye" wirkt dennoch frischer, lockerer und auch romantischer als viele andere Vertreter des Genres und schafft durch stimmige Bilder und passende Musik eine nostalgische Atmosphäre, die dazu anregt selbst die eigene Schulzeit Revue passieren zu lassen.

Während viele kleine Insidergags - etwa ein witziger Verweis auf den taiwanesischen Superstar Jay Chou, der die gleiche Schule besucht hat - sich sehr gut in den Film integrieren, wollen einige wenige derbere humoristische Einlagen, wie etwa der Running Gag, dass eine Figur ständig mit einer Erektion herumläuft oder auch der andauernde Drang zum Masturbieren, jedoch nicht so ganz zum romantischen, teils wehmütigen, Tenor des Films passen und wirken eher befremdlich. Da ist es schon ein wenig seltsam, dass Chia-Yi von der Männerwelt immer nur als perfekte Freundin und nicht auch als Lustobjekt angesehen wird.

Der Charakter von Kos Alterego Ching-Teng (Ching-Teng ist im Übrigen auch der chinesische Vorname des realen Ko) geriet erstaunlich vielschichtig und auch Chia-Yi ist mehr als nur die klischeehafte verklemmte Streberin. Offen zeigt Ko die Schwächen seiner Hauptfiguren, die Unfähigkeit die eigenen Gefühle zu artikulieren und die Widersprüchlichkeit der Jugend. Die restlichen Figuren kommen dagegen ein wenig stereotyp und überzeichnet daher. Jedoch schaffen es Ensemble und Regie auch diesen Charakteren ein Herz und eine Seele zu geben.

Obwohl alle Nebenfiguren auch ihre Momente bekommen, liegt die Hauptlast auf Ko Chen-Tung und Michelle Chen, die im Prinzip den kompletten Film stemmen müssen. Ko, der bei den Golden Horse Awards 2011 als bester Newcomer ausgezeichnet wurde, schafft das ganz überzeugend, bricht auch in gefühlvolleren Passagen nicht ein und wirkt trotz der gespielten Arroganz seiner Figur immer sehr sympathisch. Die acht Jahre ältere Michelle Chen als vordergründig reifere, jedoch emotional ebenso gehemmte Chia-Yi kristallisiert sich mit zunehmender Laufzeit als Idealbesetzung heraus: stets sympathisch, dickköpfig und irgendwie süss, nimmt man ihr die Oberschülerin ebenso ab, wie die ältere Studentin. Die Chemie stimmt und beide Darsteller harmonieren wunderbar miteinander.

Giddens Kos Regiedebüt ist ein warmer, manchmal ein wenig zu derber, aber immer romantischer und bewegender Film über das Erwachsenwerden, der ein überzeugendes Bild der taiwanesischen Jugend und der "damaligen" Zeit zeichnet. Dazu tragen nicht nur die sorgfältige Inszenierung und perfekte musikalische Untermalung, sondern vor allem die beiden wunderbaren Hauptdarsteller bei.



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN

0,0/10 bei 0 Stimme(n)
Du hast den Film noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN














Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2017 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz